Schloss Rötha © LTM C.Lindlahr

Schloss Rötha © LTM C.Lindlahr

Kabinettausstellung "Schloss Rötha - Hauptquartier zur Völkerschlacht"

Die Ausstellung “Schloss Rötha - Hauptquartier zur Völkerschlacht 1813“ in der St. Marienkirche ist für Rötha das einzige aktuelle Zeugnis des verlorenen Schlosses als Ort der Erinnerung an die Tage als Hauptquartiers während der Völkerschlacht. In den Tagen vom 16. - 19.10.1813 fassten im Schloss Rötha die Monarchen Zar Alexander I. von Russland, Kaiser Franz I. von Österreich und König Friedrich Wilhelm III. von Preußen die entscheidenden Beschlüsse zur Beendigung der großen Völkerschlacht zu Leipzig. Der Großteil der Ausstellungsstücke, die unmittelbar vor der Sprengung des Schlosses 1969 gesichert werden konnten, wurde auf Initiative des Fördervereins und mit finanzieller Unterstützung des Kulturraumes Leipziger Raum und des Freistaates Sachsen umfänglich restauriert.

Ort der Ausstellung: St. Marienkirche Rötha, ehem. Patronatsstube im Nordanbau


Öffnungszeiten

April - Oktober 
Samstag15.00 - 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung 

Preise

Ausstellung
Einzelpreis€ 2,00

Ausstattung

 

Adresse

Adresse: Kabinettausstellung "Schloss Rötha - Hauptquartier zur Völkerschlacht"
PLZ / Ort: 04571 Rötha

Ansprechpartner

Förderverein Rötha - Gestern.Heute.Morgen. e.V.